Klassische Töne rund um die Schifffahrt (Fleuten, Motoren, Möwen, usw.)
(bei Nichtgefallen einfach stoppen)

Unser animiertes Logo und die Töne stehen hier zum Download bereit ( Logo , Töne ). Rechts-Klick, dann "Ziel speichern unter ".

 

"Alte Liebe rostet nicht"

Schifffahrt ist seit Menschengedenken eine der effektivsten Möglichkeiten, Waren und Menschen in großem Stil zu transportieren. Jede Kultur und jede Zivilisation hat die Schifffahrt mit einer eigenen Technik, der Zeit und den Bedürfnissen der jeweiligen Länder, Regionen und Gewässer angepasst, entwickelt. Deshalb ist es wichtig, dass Zeugen unserer Transport-Kultur für unsere Nachkommen erhalten bleiben.

Adrian Ludwig, im März 2015

                                          

1 1 a Schiffsmuseum Flagge

 

Die Idee

 1 2 1 a Adrian Uniform

                                   

Der Initiator dieses Konzepts, Adrian Ludwig, hat im Sommer 1972 als Schiffsjunge auf dem Rhein angefangen. Später (1979) erwarb er das Schiffsführer-Patent für den ganzen Rhein und war anschließend 10 Jahre lang als Rhein-Lotse auf der Strecke zwischen Basel und Rheinfelden tätig. Nach ein paar Jahren Unterbrechung ist er seit längerer Zeit als Free-Lance Schiffsführer-Ablöser auf dem ganzen Rhein tätig. 

                                   1 2 1 b Adrian zivil

 

Zwischen 1972 und heute hat es eine totale Veränderung in der Rheinschiffahrt gegeben. Adrian Ludwig hat das Ende der Aera der großen Schleppboote erlebt und ist selbst noch auf dem letzten Schweizer Schleppschiff „TSS Novara“ gefahren. Durch die Veränderungen und Modernisierung der Schiffe wurden die meisten der alten Schiffe entsorgt und verschrottet.

                       1 2 1 c  Novara

 

Die Grund-Idee ist es, einige ausgesuchte historische Schiffe zu erwerben, zu restaurieren und wieder in Fahrt zu bringen. Und sie dann als "Schiffsmuseum" der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Jedes Schiff ist individuell und wird je nach Umständen eingesetzt. Bei Tank- und Frachtschiffen lässt sich der Laderaum als Ausstellungsraum umfunktionieren und vermieten. Der Vorteil ist, dass ein Aussteller es einmal einrichtet und mit dem Schiff auf Europatournee von Ort zu Ort fährt. Bei Schleppern und Passagierschiffen ist mehr das technische als Museum im Vordergrund.

Mit den Schiffen werden wir von Hafenfest zu Schiffsparaden in ganz Europa ziehen. Als Museums-Schiff wird an Bord so gearbeitet, wie es in dieser Zeit des Schiffes üblich war. Die Kleider und Frisuren der Besatzungen stammen aus der Zeit. Die Arbeitsabläufe sind dem Stand der damaligen Technik angepasst. Natürlich müssen die Schiffe dem heutigen Standard und den geltenden Vorschriften entsprechen. Aber wir werden den Kompromiss finden.

Um genügend Einnahmen zu generieren, werden je nach Schiff und Situation elektronische Werbetafeln an der Reling montiert und somit bezahlte Fremdwerbung gezeigt. Außerdem werden die Schiffe in Werbekampagnen von Grosskunden integriert (Beispiel: Beck‘s Bier).

 

Umsetzung der Idee

Zur Zeit fahren noch einige alte Schiffe auf den Europäischen Flüssen herum, welche eine historische Geschichte im Hintergrund haben. Einige fahren noch, meistens unter neuem Namen, andere liegen seit Jahren irgendwo in einer Ecke und warten auf die letzte Reise zum Schrottplatz. Wir haben ein paar Schiffe verschiedener Bauart ausgesucht und möchten hier ihre Geschichte vorstellen. Das heisst aber nicht, dass sie alle käuflich sind.                1 2 2 a Dybli Regenbogen

 

1 2 2 b Piz La Margna               

Zurzeit liegt das „legendäre“ Schiff TMS Piz la Margna seit über 16 Jahren in Antwerpen an der Kette. Durch Vorverhandlungen besteht die Möglichkeit, das Schiff ab Platz zu kaufen. Deshalb ist der folgende Businessplan auf der Grundlage von TMS Piz la Margna aufgebaut.

Für die TMS Piz la Margna wurden von uns für eine Restaurierung Umbaupläne erstellt. Details dazu finden Sie hier.

 

 

 

Anmerkung: Die meisten Fotos auf dieser Homepage stammen aus dem Internet, aber oft ohne Urheber-Angaben. Sollte jemand sein Foto erkennen, kann er sich melden. Wir werden es dann mit den Urheber-Angaben ergänzen oder ggf. löschen.

 

Vorführungen

Es hat eine ständige Besatzung an Bord, welche die Schiffe unterhält und jederzeit bewegen bzw. fahren kann. Es wird eine ausführliche Demonstration der Schiffahrt von vor 60 Jahren aufgeführt. Vorbild ist das Frei-Licht-Theater „Ballenberg“. Dazu gehören:

Schleppen  Aufpacken, mit Schlepper längsseits
Den Schleppstrang übergeben
Schlepp-Zylinder / Ball setzen
Schleppen
Zeichen zum losmachen (fleuten)
Schiffe drehen und zurück fahren
  
Schiffsmanöver Schwenkbaum
Anker fallen
Schorrbaum setzen
Tiefgang testen
Nachen über Bord
Festmachen mit Planke setzen
   

Arbeiten auf Deck          Messing polieren
Rost klopfen
Anstreichen
Mit Schöpfeimer Deck schrubben
Kleider waschen
  
Laden / Löschen Prüfliste erstellen
An- / Abschlauchen
Simuliertes Laden
Aufmessen (mit Messlatte)

 

Nach Möglichkeit stellen wir uns auch für Rettungsübungen vor Publikum mit Feuerwehr / Ölwehr, Wasserschutz-Polizei, Zoll, Sanität, usw. zur Verfügung. Während der Demonstration werden alle Vorgänge in 3 Sprachen auf den Werbemonitoren schriftlich kommentiert. Selbstverständlich werden wir nach Möglichkeit Hafen-Feste und ähnliche Veranstaltungen besuchen, an den Flotten-Paraden teilnehmen und uns präsentieren.

 

Paraden

Jedes Jahr gibt es in ganz Europa Schiffsparaden und Hafenfeste, an denen wir mit unseren Schiffen teilnehmen möchten. Einige Beispiele:

Basel 1. August Feuerwerk,
Silvester-Feuerwerk,
Hafenfest

  
Breisach Rhein in Flammen (Feuerwerk)
  
Koblenz Rhein in Flammen (Feuerwerk)
  
Köln Schiffsparade,
anschließend Feuerwerk
  
Rotterdam,
Amsterdam
  
Hafengeburtstage
abwechselnd:
Kiel,
Hamburg,
Bremen,
Bremerhaven
SAIL